26.01.2017 08:13

ferryhouse und PressFile: Hier spielt die Musik(-PR)

Mit der PR-Software PressFile auch komplexe Anforderungen abdecken


Das ferryhouse-Team

Erst kommt die Single, dann das Video, schließlich die Promo-Tour durch die Radiostationen und dann die Auftritte auf Festivals und Tourneen: Der Kommunikationsprozess ist in der Musik-PR deutlich komplexer als in anderen PR-Disziplinen. Das Hamburger Label ferryhouse productions setzt dafür jetzt auf die PR-Software PressFile. „Wir waren schon fast so weit, eine eigene Lösung zu entwickeln, als wir bei unseren Recherchen auf PressFile gestoßen sind. Damit konnten wir die sehr spezifischen Anforderungen unserer Musik-Kommunikation abbilden.“, erzählt Björn Mathes, Managing Director bei ferryhouse productions. Dazu gehört beispielsweise eine sehr granulare Verteilerstruktur, in der nicht nur die Medien, sondern auch Multiplikatoren und Influencer wie etwa die zahlreichen Musik-Blogger abgebildet werden müssen. Auch die Medien selbst werden ganz differenziert angesprochen: Alben, Musikvideos und Singles werden für Online-, Funk-, Print- und TV-Formate aufbereitet und mit unterschiedlichen Schwerpunkten kommuniziert. „Dazu kommt, dass jede neue  Veröffentlichung neue Anforderungen mit sich bringt. Dies alles konnten wir jedoch problemlos abbilden, da PressFile mit seinen Schlüsselwörtern eine sehr differenzierte Klassifikation eines jeden Kontakts zulässt – und dies alles über eine einfach und intuitiv bedienbare Oberfläche“, so Björn Mathes weiter. So ist PressFile schnell zu einem zentralen Instrument im PR-Prozess bei ferryhouse geworden.

Für Musiklabels waren es schwierige Zeiten, als ferryhouse 2007 vom Medienunternehmer und Künstler Frank Otto gegründet wurde. Die Musikbranche strauchelte, traditionsreiche Labels schlossen ihr Türen, alle schimpften auf das Internet. Doch Frank Otto hatte eine Idee. Er wollte eine Anlaufstelle und ein Zuhause für junge, aufstrebende Künstler schaffen, ihnen die Möglichkeiten und Zeit geben, als Musiker zu reifen. Über die Jahre entstand ein ansehnliches Roster. Deutsche Künstler wie Alexander Knappe, Luca Vasta, Brixtonboogie, Irie Révoltés oder Benne gesellen sich zu internationalen Acts wie The Subways, Hein Cooper oder FEMME. Das Symbol des Fährhauses war und ist hierbei immer mehr als nur ein starkes Bild. Das Ferryhouse ist im wahrsten Sinne eine Anlaufstelle zum An- und Auslaufen.

Mehr Infos und alle Künstler unter http://ferryhouse.net.


Weitere Informationen
PressFile Europe GmbH – Florian Fischer
Magirusstraße 33 – D-89077 Ulm
Tel.: +49 731 962 87-81 – Fax: +49 731 962 87-97
info@pressfile.de - www.pressfile.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Press’n’Relations GmbH – Uwe Pagel
Magirusstraße 33 – D-89077 Ulm
Tel.: +49 731 962 87 -29 – Fax: +49 731 962 87-97
upa@press-n-relations.de - www.press-n-relations.de

Über PressFile
PressFile Europe mit Sitz in Ulm wurde 2009 als Vertriebsorganisation für die webbasierte Version der US-amerikanischen PR-Software PressFile gegründet. Im Jahr 2011 übernahm das Unternehmen die vollständige Verantwortung für die Weiterentwicklung der Anwendung, die im März 2012 als PressFile V8 erstmals ausgeliefert wurde. Neben zahlreichen PR-Agenturen konnte PressFile vor allem auch viele Pressestellen namhafter Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz von der Lösung überzeugen, darunter die Rossmann Drogeriemärkte, MairDumont, Trianel oder die Salzburg AG. Ursprünglich wurde PressFile als PR-Software im Auftrag der New York Public Library auf Basis des Datenbanksystems FileMaker entwickelt. Diese Version ist bis heute bei zahlreichen US-amerikanischen Unternehmen im Einsatz, darunter Time Inc., Sony oder FileMaker selbst.